VORSTAND

Olaf Rosier, 1. Vorsitzender

Geboren 1965, verheiratet, Kurrendaner seit 1972. Firmenkunden-/Unternehmensberater bei einem Wuppertaler Kreditinstitut.

Die Wuppertaler Kurrende steht seit über 90 Jahren für anspruchsvolle Chor- und Kirchenmusik und damit in der ersten Reihe der Kulturbotschafter unserer Stadt. Konzertprogramme, Tourneeerfolge und CDs zeugen von der großen Bandbreite ihres musikalischen Repertoires. Ihre Quempas-Familienkonzerte in der Vorweihnachtszeit haben Kultstatus. Dahinter steht eine lebendige Chorgemeinschaft von über 200 aktiven Sängern in verschiedenen Chorgruppen, die die Kurrende mit ihrem attraktiven Campus in Wuppertal längst zu einer der gefragtesten musikalischen Ausbildungsinstitutionen im Bergischen Land gemacht haben – aus Leidenschaft und purer Freude am Singen. Lassen Sie sich anstiften und investieren Sie mit uns in Werte-vermittelnde Kultur und die Zukunft unserer Kinder!

E-Mail: o.rosier@wuppertaler-kurrende.de

Malte Wasem, 2. Vorsitzender

Geboren 1988, Kurrendaner seit 1994. Konzertdramaturg im Orchesterbüro eines benachbarten Klangkörpers.

„Besitzt doch die Knabenstimme in besonderem Maße die Macht, das Empfindungsleben anderer anzuregen und erhebend auf das Gemüt einzuwirken.“ Was Erich vom Baur 1924 in der Gründungsurkunde der Wuppertaler Kurrende niederschrieb, das gilt noch heute: Ein Knabenchor ist ein ganz besonderer Klangkörper, ein einmaliges musikalisches Erlebnis. Kaum jemand kann sich dem entziehen. Aber ein Knabenchor ist nicht nur das: Er ist eine Schule für das Leben. Was die Kinder und jungen Erwachsenen hier über die Notwendigkeit von Zusammenhalt und Solidarität in einer Gemeinschaft lernen können, das geht weit über die Musik hinaus – und ist in unseren Zeiten notwendiger denn je.

E-Mail: m.wasem@wuppertaler-kurrende.de

Geboren 1988, Kurrendaner seit 1994. Konzertdramaturg im Orchesterbüro eines benachbarten Klangkörpers.

„Besitzt doch die Knabenstimme in besonderem Maße die Macht, das Empfindungsleben anderer anzuregen und erhebend auf das Gemüt einzuwirken.“ Was Erich vom Baur 1924 in der Gründungsurkunde der Wuppertaler Kurrende niederschrieb, das gilt noch heute: Ein Knabenchor ist ein ganz besonderer Klangkörper, ein einmaliges musikalisches Erlebnis. Kaum jemand kann sich dem entziehen. Aber ein Knabenchor ist nicht nur das: Er ist eine Schule für das Leben. Was die Kinder und jungen Erwachsenen hier über die Notwendigkeit von Zusammenhalt und Solidarität in einer Gemeinschaft lernen können, das geht weit über die Musik hinaus – und ist in unseren Zeiten notwendiger denn je.

E-Mail: m.wasem@wuppertaler-kurrende.de

Alexander Flüchter, Schatzmeister

Geboren 1978 in Wuppertal, verheiratet, Kurrendaner seit 1985. Geschäftsführer/Gesellschafter einer Unternehmensberatung sowie zweier Direktwerbeunternehmen in Wuppertal und Hagen.

Die Leistungen der Wuppertaler Kurrende sind nach meiner Überzeugung für die Mitglieder von großem Wert, der weit über die exzellente musikalische Ausbildung hinausgeht. Chorgesang bedeutet immer auch, einander zuhören zu lernen und das Arbeiten in Gemeinschaft mit einem Ziel zu verbinden. In Zeiten, in denen die Unterstützung von kirchlicher Seite zurückgeht, gilt es umso mehr, die Basis der Unterstützer breiter aufzustellen und das bürgerliche Engagement zu intensivieren. Das hat im Bergischen Land eine lange Tradition. Viele aktuelle Beispiele zeigen, dass die Menschen, Unternehmen und Institutionen in unserer Stadt hier gute Ideen und Konzepte unterstützen – so auch die Kurrende.

E-Mail: a.fluechter@wuppertaler-kurrende.de